01_material.jpg 02_material.jpg 03_material.jpg 04_material.jpg

Unterricht in Schichttechnik

Eigene Ideen und Sujets werden besprochen, die Vorzeichnung wird auf den (auf Wunsch selbst vorbereiteten) Malgrund übertragen, eine Untermalung mit selbstgefertigter Ei-Tempera wird angelegt. Anschließend folgt die erste Schicht mit Balsamterpentinöl, gefolgt von mehreren Malmittelschichten bis zur Fertigstellung des Gemäldes. 

Farbtheorie

Die Eigenschaften und Wirkung diverser Farbanwendungen (Komplementärkontraste und deren Verwendung, Entfernung durch Verblauung, Wirkung verschiedener Imprimituren auf weitere Schichten etc.) werden besprochen und ggf. angewendet.

Materialkunde

Verschiedene Pinselformen (Katzenzunge, Spitzpinsel, Vertreiber etc.) und –materialien (Borste, Rindshaar, etc.) und deren Verwendungsmöglichkeiten, Eigenschaften und Anwendung von Lasur- und anderen Pigmenten, diverser Malmittel und Malgründe werden vermittelt.

Komposition

Die Planung eines Gemäldes in Schichtentechnik wird besprochen. Welches Format benötigt das Sujet? In welcher Farbigkeit lege ich es an? Wie verdichte ich die Bildaussage?

Umsetzung

Mehrere Möglichkeiten zur Darstellung von Haut(farbe), Haar und diversen Materialien werden je nach Vorkenntnissen erklärt und gemeinsam erarbeitet.

Vermittlung

Beispiele aus der Kunstgeschichte werden zur Beschreibung verschiedener Maltechniken, Farbanwendungen, Materialdarstellungen, Kompositionen und auch zur Lösung malerischer Probleme herangezogen (nach einigen Kurseinheiten ist ein Lehrausgang ins Belvedere oder Kunsthistorische Museum möglich).